Close Menu

35 Jahre Naturbildungsarbeit im Naturpark Schwalm-Nette



Biologieunterricht mal ohne Tafel, Kreide und Laptop.



2.793 Veranstaltungen mit 53.413 Schülerinnen und Schülern und 6.528 Lehrkräften – das ist die zahlenmäßige Bilanz, die der Naturpark-Lehrer, Karl-Wilhelm Kolb, nach 35 Jahren Naturbildungsarbeit im Naturpark Schwalm-Nette vorweisen kann.

Anlässlich dieses Jubiläums veröffentlicht der Naturpark Schwalm-Nette die Broschüre "35 Jahre Naturbildungsarbeit im Naturpark Schwalm-Nette".
Auf knapp 100 Seiten beschäftigt sich die Publikation mit dem Konzept der Naturbildungsarbeit des Naturparks Schwalm-Nette und den wissenschaftlichen Hintergründen. Neben den Ergebnissen und Erfahrungen aus Kolbs Arbeit mit Schulen und Seminaren, enthält die Broschüre auch Beiträge und Stellungnahmen von Schulrätinnen und -räten, Schulleiterinnen und -leitern sowie Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern, die die Bedeutung der Naturbildungsarbeit des Naturparks aus ihrer Sicht dokumentieren.


Über die Naturbildungsarbeit im Naturpark Schwalm-Nette
1987 waren es Ereignisse wie die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl oder das akute Waldsterben, die dazu führten, dass eine Arbeitsstelle für einen Biologielehrer eingerichtet wurde. Heute sind es der Klimawandel, Umweltkatastrophen und der gesetzliche Auftrag der Naturparke, einen Beitrag zu einer "Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)" zu leisten, die Naturbildung notwendig machen.

Naturbildungsarbeit beim Naturpark bedeutet, den Schulen im Naturparkgebiet Unterrichtsangebote für praktische Unterrichtsgänge im Sach- und Biologieunterricht anzubieten. Die Exkursionen und Beratungen aus dem Unterrichtsprogramm stehen allen Schulformen offen. Ob biologischer Waldspaziergang mit der Grundschule oder ökologische Gewässeruntersuchung mit einem Oberstufenkurs – für jede Klassenstufe ist etwas dabei. Die Möglichkeit, Biologie- und Sachunterricht mal ohne Tafel, Kreide oder Laptop, direkt in der Natur zu erleben, hat einen besonderen Reiz und eine große Bedeutung für die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen.

Das Lernen mit "Kopf, Herz und Hand", wie es im Naturpark Schwalm-Nette praktiziert wird, bietet Schulen vielfältige Möglichkeiten, die Pflanzen- und Tierwelt im Schwalm-Nette-Gebiet kennenzulernen und praktisch zu erforschen. Neben der Vermittlung von biologischem und ökologischem Fachwissen ist das spielerische Naturerleben mit allen Sinnen bei Kolbs Veranstaltungen von großer Bedeutung. Vor allem die direkte Begegnung mit dem originalen Objekt hilft dabei, die Natur zu verstehen und langfristig das eigene Verhalten in der Natur zu verändern und verantwortungsbewusst mit ihr umzugehen.

Die aktuellen >Unterrichtsangebote finden Sie im Menü unter "Bildung".


Aktuelles




















Archiv






















qr-code