Close Menu

Kita "Vennmühle" wird Naturpark-Kita



Die neue Plakette "Naturpark-Kita" schmückt ab sofort den Eingangsbereich der Kita Vennmühle in Brüggen.

Die Kinder lernen Pflanzen und Tiere des Niederrheins kennen, beschäftigen sich aber genauso mit Ernährungsfragen oder anderen Fragen der Nachhaltigkeit.
Ziel ist der Aufbau einer festen, dauerhaften Zusammenarbeit zwischen Naturpark und Kitas. Die Rahmenbedingungen sind in einer Kooperationsvereinbarung festgelegt.

Michaela Berndt, Leiterin des Familienzentrums e.V. Vennmühle, freut sich auf die kommenden Projekte: "Unser Thema im kommenden Jahr heißt "Einfälle statt Abfälle". Unsere Kinder werden erfahren, wo sie Abfälle produzieren und der Frage auf den Grund gehen, welche Alternativen es gibt." Zur Unterstützung stellt der Naturpark passende Fachleute bereit, die die Kita besuchen. Ergänzt werden die Projekttage in der Kita durch kindgerechte Exkursionen.

Um die Kooperation mit Leben zu füllen, hat das Schwalm-Nette-Team in der Projektphase bereits zahlreiche Partner gewonnen. Die Mädchen und Jungen besuchen einen Spargelhof in Brüggen, die Sequoiafarm Kaldenkirchen oder das Niederrheinische Freilichtmuseum in Grefrath. Vor Ort lernen sie regionale Produkte, Abläufe oder Flora und Fauna aus dem Naturparkgebiet kennen.

Das Konzept und die Kriterien für eine Naturpark-Kita wurden in dem "Qualifizierungs- und Beratungsprojekt für Erzieherinnen und Erzieher zum Aufbau eines Bildungsnetzwerks Naturpark-Kindergärten" entwickelt, das der VDN von November 2015 bis Juni 2018 in Zusammenarbeit mit elf Modell-Naturparken aus dem gesamten Bundesgebiet durchführt. Gefördert wird das Projekt von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) mit Sitz in Osnabrück. Das Zertifikat "Naturpark-Kita" ist für fünf Jahre gültig und kann dann nach dem fälligen Qualitätscheck entsprechend der VDN-Kriterien erneut vergeben werden.



qr-code