Close Menu

Niederrheinisches Freilichtmuseum


Das Niederrheinische Freilichtmuseum in Grefrath bietet den Naturpark-Kitas im Rahmen der Kooperation zwei Programmpunkte an.

Im Niederrheinischen Freilichtmuseum des Kreises Viersen veranschaulichen historische Hofanlagen und Werkstätten, wie die Menschen der Region in der Vergangenheit lebten und arbeiteten. Interaktive Programme für Kinder und Jugendliche erwecken die Kultur und Geschichte des Niederrheins zum Leben. Dabei wird kulturhistorisches Wissen altersgerecht vermittelt und vertieft.

Daheim am Niederrhein
Ausgestattet mit den „Gummistiefeln des Niederrheins" und einer historischen Gewandung entdecken die Teilnehmer das Alltagsleben einer Bauernfamilie vor 100 Jahren. Gemeinsam versorgen sie dabei die Hühner und stellen eigenhändig Butter her.

Märchen-Olympiade
Auf den Spuren der Gebrüder Grimm begegnen die Teilnehmer bekannten Märchen wie Aschenputtel, Frau Holle und Co. Dabei treten sie in kurzweiligen Wettkämpfen wie Froschkönig-Zielwerfen spielerisch gegeneinander an.

Kontakt:
Kevin Gröwig M.A.
Stellvertretender Museumsleiter
Museumspädagoge

Niederrheinisches Freilichtmuseum
Am Freilichtmuseum 1
47929 Grefrath

>www.niederrheinisches-freilichtmuseum.de
>www.facebook.com/NiederrheinischesFreilichtmuseum


Naturpark-Kitas lernen Geschichte kennen Niederrheinisches Freilichtmuseum ist neuer Projektpartner

Das Niederrheinische Freilichtmuseum des Kreises Viersen ist Lernort für die Naturpark-Kindergärten des Naturparks Schwalm-Nette. Michael Puschmann, Geschäftsführer des Naturparks, und Museumspädagoge Kevin Gröwig besiegelten nun die Kooperation der beiden Partner im Rahmen des Besuchs des Familienzentrums Vennmühle aus Brüggen. Für die Mädchen und Jungen war der Ausflug zum Museum Am Freilichtmuseum 1 in Grefrath die erste Exkursion nach der Zertifizierung als Naturpark-Kita.
Die Naturpark-Kitas nehmen im Museum am pädagogischen Programm "Daheim am Niederrhein" teil. "Die Kinder erfahren, wie das bäuerliche Leben am Niederrhein um das Jahr 1900 aussah", erklärt Gröwig. Sie erfahren, wer auf einem Bauernhof lebte, welche Arbeiten anfielen und wie diese aufgeteilt wurden. Die Kinder füttern selbst die Hühner und stellen Butter her.
Lernorte außerhalb der Kita, die den Kindern ihre Umgebung und die Kulturgeschichte näherbringen, sind eine zentrale Säule der Naturpark-Kitas. "Das Niederrheinische Freilichtmuseum mit seinen historischen Höfen, den Tieren und den niederrheinischen Kopfweiden ist für unser Programm wie gemacht", sagt Puschmann.
Das Projekt Naturpark-Kita gibt es seit rund zwei Jahren. Bislang haben fünf Einrichtungen aus dem Naturpark-Gebiet die Zertifizierung durch den Verband Deutscher Naturparke bestanden.


qr-code